"Birtek kişiye yapılan bir haksızlık, bütün topluma yapılan bir tehdittir." Montesquieu
"Bir zencinin rengini degistirmenin tek yolu, beyaz adamlara beyaz yurekler vermektir." PANIN
"Bir yargıç, iyi niyetle dinlemeli, akıllıca karşılık vermeli, sağlıklı düşünmeli, tarafsızca karar vermelidir." Sokrates
"Bir yanı dinlemeden karar veren, doğru karar vermiş olsa bile adaletsizlik etmiş sayılır." Anonim
"Bir ülkenin türkülerini yapanlar kanunlarını yapanlardan daha değerlidir." Tales
"Bir toplumda suç varsa, orada adalet yoktur." Eflatun (M.Ö.427-347)
"Bir şey her şey için, her şey bir şey için vardır." GOETHE
"Bir rejim, halkın adalete inanmaz bir hale geldiği noktaya gelince o rejim mahkum olmuştur." Montesquieu
"Binlerce kilometrelik bir yolculuk bile, tek bir adımla başlamak zorundadır." Lao-Tzu)
Zanan seni değil, sen zamanı kullan. e.yıldırım
"kaldır at çöpe, bayatlamış hatanı akıllı ol koru şu gencecik sevdanı ballı olsun ki aşkın, tatlı kılasın akıp giden zamanı" Erol Yıldırım
Kaçan Zamana ağlayacağına, kaçırmadıklarınla övün... E.Y
Zamanla Lades tutum Gökyüzüne ellerim açıktı Aklımdaydı,ama hile yaptı "Aşkı" avucuma attı... Erol Yıldırım
Şeriat der ki: Seninki senin, benimki benim. Tarikat der ki: Seninki senin, benimki de senin. Marifet der ki: Ne benimki var ne seninki. Hakikat der ki: Ne sen varsın, ne ben. ŞEMS-İ TEBRİZ
SÖZ UÇAR, YAZI KALIR...
$('#s7').cycle({fx: 'scrollLeft',delay: -3000});
Menü
Anasayfa
ANTOLOJİLER
Biyografi
Kitapları
Yazıları
Şiirler
Ödülleri
Forum
İletişim
Arama
Fotograflar
Kitap Siparişi
Katkıda Bulundukları
ALMANCA / DEUTSCH
Çevirileri
Hakkında Yazılanlar
DEUTSCHE WERKE
AYDINLIĞA AKAN ŞİİRLER
DOSTLUĞA AKAN ŞİİRLER
RENE AKAN ŞİİRLER
BİR BULUT KAYNIYOR
BİR SEVDA DESTANI
BARIŞI KUCAKLASAK
EYLEMİN GÜNLÜĞÜ
DEUTSCH GEDİCHTE 1
DEUTSCH GEDİCHTE 2

İstatistikler [Sayaçlar]
Bugün Tekil : 14
Bugün Çoğul : 24
Toplam Tekil : 39734
Toplam Çoğul : 330763

Anket
Anket Sorusu : İyi bir roman nasıl olmalı?
İyi bir şiir nasıl olmalı? - 3 Kişi
İyi bir öyküde neler ararsınız? - 1 Kişi
İyi bir yazıdaki kriterleriniz nelerdir? - 1 Kişi
Toplam Oy: 5

Giriş Paneli
Kullanıcı :
Şifre :
Hatırla :
ALMANCA / DEUTSCH

 

                                                                                    

               Deutsch 

 

 

 

Blaue Erregung 

 

Hast die Welt gehalten auf Messers schneide immer zu

Wer bekam die Siegesbeute in diesem verrückten Krieg

Dein Kampf war heftig

 

Süßes Unglück meine namenlose Heldin

Blühenden Blumen umzingeln violette Berge

Deine rosa Gefühle noch immer verwahrlost

 

Nicht beachtend meine Tränen,

deine Hochmut doch enthüllt

blaue Erregung um mich herum

 

Schluss mit Blutrache der Krone wegen

Das Gewährlauf längst in die Erde gerammt

Fängt es an Olivenzweige zu sprießen

Habe Segel gelassen, die See ist ruhig

 

Auch du vergiss das hin und her

Lass Alles was du hast hinter dir

Nimm deine Lippen und deinen Kamillenduft

Nimm die Schwermut, richte deine Route,

noch vor der Piraten Gefühle

die Oberhand des Hafens ergreift

 

Erol Yildirim

1990 Düsseldorf, Färberstraße

 

 

 

                           Brief aus der Türkei

 

An einem Herbstbaum band

ich  mein Pferd

verwünschte diese ungerechte Welt

ließ den armen Dichter, Garip Ozan Epen dichten

Komm Heim mein Liebster, kehre zürück

von der Fremde, der Tyrannenwüste

namens Deutschland

mach dich auf den Weg, Liebster

ist die Fremde deine Heimat

bist du mit Deutschland,

dieser Tyrannei so tief verbrüdert

 

Deine Tür verschlossen, verdunkelt

verwaist zu Hause die Mädchen, Jungen.

Solltest du nicht auf die Älteren hören

komm Heim mein Liebster, kehre zürück

von der Fremde, der Tyrannenwüste

namens Deutschland

mach dich auf den Weg, Liebster

ist die Fremde nun deine Heimat

bist du mit Deutschland,

dieser Trannei so tief verbrüdert

 

Meine Hände, mit Henna gefärbt

in Flammen

ist sie denn so schön, die verfluchte fremde Frau

ich hörte, du bist voller Schwermut

Komm heim mein Liebster, kehre zürück

von der Fremde, der Tyrannenwüste

namens Deutschland

mach dich auf den Weg, Liebster

ist die Fremde deine Heimat

bist du mit Deutschland

dieser Tyrannei so tief verbrüdert

 

Deine Frau wartet auf deine Rückkehr

überschreite die Grenzen

hast du keine Kraft mehr

 

laß deinen Brief kommen,

dessen Ecken verbrannt sind

Komm Heim mein Liebster, kehre zürück

von der Fremde, der Tyrannenwüste

namens Deutschland

mach dich auf den Weg, Liester

bist du denn mit Deutschland

dieser Tyrannei  so tief                   

verbrüdert                                                                                   

                 

             

                                                              Erol Yıldırım  

                                                 Aus den Frieden Umarmen"

 

 

  

 

Ich Bin Ein Schilfrohr Im Sumpf

 

Ich bin ein schweigsames Schilfrohr im Sumpf

Um mich herum der Wind der Fremde

Es macht mich verrückt.

 

Aus den Wellen des Ozeans, meine Melodien

Elegien aus der Wüste Jemens, meine Lieder

Verstummt alles, wo sind sie?

 

Smaragdgrün aus dem Mittelmeer - Winde in meinen Augen

In endlosen Brunnen der Sehnsucht, was soll ich machen?

Wie ein gestrandetes Segelschiff meine Tage

Ganz vertieft bin in diesem Träumen

 

Moos umgibt das Eisen meines Schmerzes

Ich kann ihn nicht ausreißen und von mir werfen

Wie eine verstummte, vergrellte Schilfrohrflöte bin ich im

                                                                                  Sumfp

Wo ist mein Spieler, wo?

 

Die morgendliche Verdrossenheit einer müffigen alten Stadt

das, War ich habe,

Ich kann es nicht aus mir herausbrechen

Den anbrechenden Tag halte ich fest in meinen Händen,

Mit mir selbst spiele ich " Verstecken "

 

Wann werden sie mir in die Nase steigen,

Frühlingsgerüche im Erste Aprilregen, wo sind sie?

 

Immer noch jener herbe Schmerz.

Irreparable Stiche, die du verursachst

Meine Liebste, es frißt mich innerlich, vernichtend.

Wo ist nun mein Wunderheiler " Lokman Hekim ?"*

Wo sind die Salben für meine Wunden?

 

Bis ich das Gift in mir ausgefiltert habe,

Werde ich nicht an deine Tür kommen

Auch an deinen Musiksitzungen nehme ich nicht teil.

Weder betrunken, noch schlaftrunken.

Auch mit dem Leben werde ich nicht verschlungen sein.

Was geht es mich an, ein Schilfrohr zu sein.

Ich bin einer, der seine Melodie verloren hat.

Wie ein von der Flut angetriebenes Schilfrohr.

                                              

                                                   Erol Yıldırım

aus " Gedichte, die in den Rhein Fließen "

                                          Ortadoğu 1994, Oberhausen

  

 

Der Kirschbaum

 

Ein Kirschbaum in Düsseldorf.

In seinen Zweigen Turteltauben bei Liebesspielen.

Der Frühling - eifersüchtig auf diesen Kirschbaum.

Er färbte ihn mal grün, mal weiß, mal rot.

 

Ein Junge mit schwarzen Locken auf einem

klitzekleinen Balkon im 5. Stock.

Dieser klitzekleinen Balkon, gegenüber

                                          den Kirschbaum...

 

Schwarze  Haare mit hundertjähriger Papelwinde.

Der junge reicht seine Hände durch die blätter des Kirschbaums.

Ohne daß die anderen  " Bengel " es ahnen, streichelt er

                                                 die Haare der blonden Mädchen!

 

Der kirschbaum hochgewachsen - ganz, ganz lang allemal.

Ich hörte nie ein Klagen über seine Länge.

 

Die Kinder mögen die Kirschen sehr, nicht wahr!

An den Ästen, wie lieb stehen sie da!

 

Die Kinder spielen unter die Bäumen Verstecken...

Ein Kind, es macht die Augen zu.

Der Junge auf dem Balkon berührt den Baum.

" Ich hab dich! " ruft er ihnen zu.

Geht das Spiel überhaupt so?

 

Der Junge hatte Hände, so lang wie die Kirschbaumäste.

Umbemerkt hielt er sie vom Balkon hinunter

Und streichelte blondes Mädchenhaar.

 

An den Zweigen des Kirschbaums, Turteltauben.

An ihren Ohren, Gehänge aus Kirchen.

Taten so, als ob sie " Verstecken " spielten,

                                                    die " Schlingel ".

Ließen die Kirschen mitgehen.

- Sie mögen euch im Schlund steckenbleiben! -

 

Hier in Deutschland,

Spielen die Kinder unter den Kirschbäumen

                                        ganz brav " Verstecken ".

  

Erol Yıldırım  

aus " Gedichte, die in den Rhein Fließen "

Ortadoğu Verlag, Oberhausen

 

  

Meine Schönsten Gedichte Habe Ich Auf Kieselsteine Geschrieben

  

Woher kanns du es wissen

meine schönsten Gedichte

 habe ich auf einem Kieselstein

                              geschrieben.

 

Woher kanns du es wissen

nacher mit einem roten Kugelschreiber

 rutschte ich  auf dem Meer,

daß er zu dir ankommen.

 

Sag nicht, " bist du verrückt ! "

wenn du Dichter wäre, und auch wircklich liebst

bleibst du manschmal ohne Leyla *

du wirst auch Mecnun * sein.

 

Erol Yıldırım 

aus " Epos von Liebe " Cannes 1986

 

* Leyla und Mecnun ist eine bekante Asiatische liebes Geschichte

( wie Romeo, Juliet. )

 

Leyla ist eine Arabische Wort, bedeuttet: Mitternacht.

Mecnun, ist auch eine Arabische Wort, beteuttet, wenn man von Liebe  verrückt wäre, dann man nennt mit diese Nammen.

 

 

 

Beladenen Nächte mit Sehnsucht

 

Eine Lücke in meinem inneren

die sehr tief ist.

Meine Sehnsüchtige Nächte

vergehen nicht ohne dich.

Spielstein bin ich, auf dem atmenlos Gassen

ich schleppe mich selbst stück für stück.

 

Mein Herz ist in tausendstücke

ich brenne ohne zu löschen.

in meiner leeren Welt suche ich immer dich.

  

in einer Seite, meine vergangenheit

war sehr schwerer.

die andere Seite, meiner Zukunft

wird begeistert schreien.

 

Eine Lücke in meinem inneren

die sehr tief ist.

Meine Sehensüchtige Nächte

 vergehen ohne dich nicht.

 

Erol Yıldırım

aus " Epos von Liebe " Düsseldorf 1985

 

 

 

 

"Wo ist die Schaukel die einst ich mit dem Lasso um eine Wolke schwang

Ritter, Tarzan, Cowboy der kronenlose König meiner Kindheit..."

 

Leidvolles Unglück

 

Freund oder Feind, weder noch, ist mir egal

Schlimmer denn jäh liege ich dir zu Füßen

Bin der Nagel, bin der Zahn, sorgst du dich nicht meine Liebste

Erstarre wie kalter Winter zu Eis erfriert meine Einsamkeit

 

Wurde zum Schatten hinter dir bin verwildert

Doch du, meine Liebste, rennst noch immer der Bourgeoisie hinterher

Renne hin und her,  im Kreis wie die Zeiger einer Uhr

 

Zerfallen, irre , unwert

In deren Augen, abgemagert bis auf die Knochen

Unter Regen Schnee bedeckt und von Gedrehtem benebelt

 

Für dich ein räudiger Hund ein Penner geworden 

Glühende Flamme bin ich, Hoffnung ist

schlicht nur Asche geworden

 

Bespucken sollen sie mich, wenn ich mich jemals scheren sollte

Längst entschlossen vor deiner Tür bereit erschossen zu werden

Bin dein Geliebter, dein leidvolles Unglück, deine totale Schwermut

Auch wenn der Schießbefehl  gegeben, Verflucht noch mal,

Werde zum Rebellen, zum Tyrannen,

Dieser Fall wird nicht warten bis zum Jüngsten Gericht.

 

Erol Yıldırım

Dezember 19992 Düsseldorf

Verlag Anadolu, (Gedichte die in die Freundschaft Fliessen)

 

 

Meine Heimat

 

Meine Sehnsucht ist der Quelle

eines ausgetrockneten Brunnens gleich

meine Heimat in der Sonnenwärme.

 

Meine Berge

in denen Tragante nicht wachsen

und Rebhühner nicht singen.

 

Wofür zu leiden war ich

bereit, lieber sterben zu wollen

als ein Geheimnis zu verraten.

 

Seine Kraniche setzen sich nicht

ziehen sich nicht mehr fort

die Rillen ausgetrocknet

das schwarze Schaf füllt sich

                  nicht mehr mit Milch.

 

Meine Sehnsucht ist der Quelle

eines ausgetrockneten Brunnens gleich

verdammt diese meine Tränen

ich weine in Fluten

und wo bleiben seine Wasserfälle

 

Wieviel Geduldstein ging verloren

für den Gram meiner  Sehnsucht.

 

Ist das dein Leben so?

So, ohne Aufstand und so taub...

 

                                                                                      

Erol Yıldırım

Aus " Barışı Kucaklasak / den Frieden Umarmen "

 

 

Sehensucht nach der Heimat

 

kanns du verstehen

der Menschen Sehensuht nach dem Meer

                    die Möwen fliegen nicht mehr

in deiner Welt

mit Flügeln schlagend

 

in die Leere des Herzen

öffnet sich nun kein Fenster mehr

 

an die Winde hängend

bewegt sich dein Hoffnungsschiff

nicht mehr zu einem anderen Ufer

 

ob du willst oder nicht

zerschlägt ein blaues Fenster

deine Träume jede Nacht..

                                                                                    

Erol Yıldırım 

Aus " den Frieden Umarmen"

 

 

Meiner Geliebten schönen Augen

 

Wie ein bilitzblaues Meer

Hielt ich

vor deinen Augen

 

 

zu keinem Ufer mehr

werde ich die Segel setzen

außer zu deinem Ozean

 

zu meiner Freiheit

zu meiner Kampfgefährtin

meiner Hoffnung machte ich dich

fiel in deinen bilitzblauen Strudel

nicht nur einmal

tausend und einmal

 

deine Stille macht mir Angst

sprich, schweige nicht

wenn du doch nicht willst

wirf mich in ein anderes Land

 

Fremd bin ich

Glaub mich

diesem Blauen

den Schönheiten

die dem Himmel gleichen

 

ich fiel nun einmal

in deinen bilitzbuleuen Strudel

nicht nur einmal

tausend und einmal

 

Erol Yıldırım

Aus " den Frieden Umarmen "

 

 

Haltet die Welt an

 

die Raspel in der Hand

das Leben ist streng

 

unsere Hoffnung

in der Fremde

wie die Blumen

werden Blätter

verlieren

 

die Zeit raspelt

die Lebenstage

ach

wie traurig

ach

 

sie geht verloren

sie hat verloren

meine Blume

meine Geliebte

 

haltet die Welt an

einer will

aussteigen...

                                                                                        

Erol Yıldırım 

aus " den Frieden Umarmen "

 

 

Von Neuem Verliebt

 

                sich verlieben

in den Mond, in die Sonne

steigern

die Liebe, wie es nur geht

                erleben nämlich, wie im Traum

wie ein Fünfzehnjähriger

die Liebe von neuem

 

nicht nur an den Lippen spüren

sondern in volen Zügen genissen

 

schlagen muß das Herz

wie das einer Taube

beim aufgeregten schönen

Menschen

 

die Welt bricht doch

nicht zusammen

verbringt man einige Stunden

mit einer reizenden Schönen

 

                Erol Yıldırım

 aus " den Frieden Umarmen "

  

 

       

            Das Beispiel der Heuschrecke

 

Am Abend bei der weißen Lilie

Heute beim fallenden Blatte

Mit dem fortziehenden Vogel

gehen meine Hoffnungen verloren

 

Hat der Schnie die Straßen verdeckt?

Was ist das für eine Kälte zwischen

uns?

Dieses dunkle Gefühl in mir

hat unsere Liebe noch in ihrem

Frühling enden lassen

 

Man sagt doch, die Heuschrecke

springt einmal, springt zweimal

Wir haben nicht einmal das

vollbracht

Wir sind in der Fremde verloren

 

Was sollen diese Ringe, Ketten?

Bleibe an meiner Seite!

Wiedersetzen wir uns unserem

Schicksal

Lassen wir die Heuschrecke dreimal

springen!

 

Erol Yıldırım

aus " Tagebuch von Eylem

 

          

           Unsere Kinder

 

Das Kind

gleicht einer Ähre

der Knospe

nun dürfen

unsere Kinder

nicht trocknen

verwahrlost

gelassen werden

wie die Erde

 

Erol Yildirim

aus " den Frieden den Umarmen "

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Son Eklenen Yazıları
Sevgiliye Mektup.. 1117
Karanlık Yüz&.. 1602
Karanlık Yüz&.. 1432
ALEVİ ŞAİ.. 1764
ALEVİ ŞAİ.. 1686

Son Eklenen Şiirleri
.. 313
Hasret Yüklü.. 1093
karasevdam.. 1280
YOLDAŞLIK SÖ.. 1334
ELEELE.. 1388

  Son Kitap Yorumları;
Eğer yenid..
İnanı..
1979 Yıl&#..
…Eğe..

  Son Şiir Yorumları;
Elveda Ka..
YAŞANMI&#..
sözüm..
yorum siirin ic..

  Son Yazı Yorumları;
Şimdi nerdesin?..K..
İhsan Işı..

Saat

www.erolyildirim.org -- Erol YILDIRIM'ın Önceki Sitesi

Powered by Aktif AJANS © 2019 
15.10.2019 07:04:00